So wird kontrolliert

/ / So wird kontrolliert

Vom Landwirt über Futtermittel bis zur Lebensmittelverarbeitung:
Durchgehende Kontrollen.

Produkte mit dem Qualitätszeichen „Ohne Gentechnik hergestellt“ werden – gleich wie Bio-Produkte – regelmäßig von unabhängigen Kontrollstellen kontrolliert. Die Kontrolle erfolgt mindestens einmal im Jahr, in manchen Produktionsbereichen (Futtermittel, Betriebe mit hohem Risiko auf Verunreinigungen) auch öfter.

Entlang der gesamten Warenflusskette

Landwirtschaftliche Betriebe werden ebenso kontrolliert wie Betriebe, die Futtermittel oder Lebensmittel produzieren. Dabei wird der gesamte Warenfluss kontrolliert: Alle Lieferanten von Zutaten bzw. Bestandteilen eines Produktes (vom Saatgut über Futtermittel bis hin zu allen auf dem Etikett angeführten Lebensmittelzutaten) müssen die Anforderungen an die Produktion ohne Gentechnik erfüllen und über entsprechende Zertifikate und Bescheinigungen verfügen.

Bei den Gentechnik-frei Kontrollen wird die Dokumentation für den gesamten Warenfluss überprüft. Zusätzlich wird über Kontrollen vor Ort sowie über GVO-Laboranalysen geprüft, dass auch tatsächlich keine Gentechnik zur Anwendung gekommen ist.